Faszinierende OLED-Displays

Das ausgestellte UHD Concave OLED von LG hatte eine Bilddiagonale von 65 Zoll (165 cm) und war so stark gekrümmt, dass die Ränder weniger als 115 cm Abstand hatten …
(Foto: Peter Pernsteiner)

Halbrund, doppelseitig, rollbar, lautstark – nichts scheint unmöglich zu sein

Auf dem 2017 Europe OLED Day präsentierte LG am 24. Oktober in München viele faszinierende OLED-Displays für Flat-TV-Geräte. Eingeladen waren Händler, Fachjournalisten und Partner-Unternehmen, die ihre Fernsehgeräte mit OLEDs von LG Display ausstatten. Das Tochterunternehmen von LG fertigt derzeit einerseits OLED-Displays für Smartphones und Smartuhren und andererseits große Displays für Flat-TV-Geräte mit den Bilddiagonalen 55 Zoll (knapp 140 cm), 65 Zoll (165 cm) und 77 Zoll (195 cm). OLED-Displays sind zwar heute noch in der Herstellung deutlich teuerer, als LCD-Anzeigen, haben aber den großen Vorteil, dass sie nicht von hinten beleuchtet werden müssen, sondern über selbstleuchtende Pixel verfügen. Damit lassen sich sehr tolle Bildkontraste realisieren, weil schwarze Flächen und schwarze Bildpunkte wirklich schwarz bleiben. Das macht sich beispielsweise bei der Wiedergabe eines Sternenhimmels oder bei Kinofilmen mit dunklen Szenen besonders eindrucksvoll bemerkbar.

… das entspricht einem Krümmungsradius von unter 65 Zentimetern. Zudem enthielt das Display auch ein Crystal Sound-Lautsprechersystem.(Foto: Peter Pernsteiner)

Zudem sind die eigentlichen Displayfolien so dünn und flach, dass sie schon heute gekrümmt werden können. Die Krümmung scheint kaum mehr Grenzen zu haben, denn im Münchner Hotel Sofitel wurde am 24.10. auf der LG-Veranstaltung ein 65-Zoll-Display live in Aktion gezeigt, das viel mehr gekrümmt ist, als man es den klassischen Curved-TV-Geräten her kennt. Das ca. 81 Zentimeter hohe und 143 cm breite Display wurde so starkgekrümmt, dass die Öffnung zwischen den Displayrändern nur noch knapp 115 cm breit war – das entspricht einem Krümmungsradius von unter 65 Zentimetern. Bei einem später stattgefundenen Vortrag wurden auch Zukunftsvisionen von faltbaren oder aufrollbaren Displays gezeigt (siehe Fotos weiter unten).

Das 65-Zoll-UHD-Display kann auch direkt mit Lautsprecher-Schallwandlern ausgestattet werden … (Foto: Peter Pernsteiner)

Dieses Display hatte aber nicht nur ein gewaltig gekrümmtes Bild, sondern klang auch noch so voluminös, dass sich ein Gamer mitten im Geschehen fühlen kann. Möglich wurde dies durch spezielle Schallwandler-Systeme, die direkt auf die Display-Rückseite geklebt werden. Im Nachfolgenden Bild sieht man, wie solche Schallwandler aussehen.

Schallwandler zum Aufkleben auf die Rückseite von OLED-Displays – links die bisherige Generatione und rechts der neue Schallwandler für OLEDs von LG.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Auf dem OLED-Day wurde auch mit Hilfe eines auf einem Tisch liegenden OLED-Displays live vorgeführt, wie kräftig diese Schallwandler arbeiten. In meinem nachfolgendene YouTube-Video sieht man ein UHD Crystal Sound OLED mit 65 Zoll Bilddiagonale, das in der Mitte an zwei Stellen einen solchen Akustikkoppler hat. Die Bässe sind dabei so stark, dass sich sogar die Glashaube mit den darunter befindlichen Krümeln zur Visualisierung der Schallschwingungen komplett verschiebt:

Fernseher von acht Herstellern

Sehr schön war beim OLED-Day in München auch, dass sich LG Display als wohl sehr fairer Zuliefer-Partner für die Hersteller von OLED-Flachbildfernseher präsentierte. Im Veranstaltungsraum des Hotels gab es deshalb auch für jeden dieser Partner eine Präsentationsfläche, auf der jeweils ein OLED-Fernseher dieses Herstellers vorgestellt wurde. Mit dabei waren Bang & Olusfen, Grundig, LG Electronics, Loewe, Metz, Panasonic, Philips und Toshiba. Und zum Abschluss gab es noch ein großes Gruppen-Fotoshooting mit dem Management von LG Display, den Vortragenden und Vertretern der Partner-Unternehmen (siehe letzte Foto unten). Nachdem die OEM-Kunden von LG Display ihre OLED-Fernseher sehr unterschiedlich stylen, konnten die Besucher auf diese Weise auch sehr gut die Design-Vielfalt von aktuellen OLED-Geräten erleben.

Weitere OLED-Produktideen

Neben den Hersteller-Präsentationen gab es natürlich auch zahlreiche weitere OLED-Technologie-Präsentationen.  Sehr faszinierend war für mich beispielsweise das ausgestellte Dual View OLED, das sich auf einem motorisierten Drehteller befand und in meinem nachfolgenden YouTube-Video zu sehen ist. Obwohl das Display lediglich 11,8 Millimeter dünn war enthielt es vorne und hinten jeweils ein OLED mit einer Diagonale von 77 Zoll (195 cm), auf dem im Hochformat Bilder und Videos in UHD-Auflösung gezeigt wurden (2160 x 3840).

Auch das Wallpaper OLED ist wirklich faszinierend. Es hat eine Diagonale von 65 Zoll (165 cm), ist 3,85 Millimeter flach und wiegt lediglich 7,6 Kilogramm. Dieses Display schafft ebenfalls eine Ultra-HD-Auflösung mit 3840 x 2160 Pixeln.

Weniger als 4 Millimeter dick ist das Wallpaper-Display, das LG am 2017 OLED Day in München zeigte.
(Foto: Peter Pernsteiner)

 

Der OLED Day in München war eine tolle Idee und zeigte sehr eindrucksvoll, was heute und demnächst mit OLED-Displays möglich sein wird. Und die Stückzahlen hierfür sind auch schon recht beträchtlich. Bereits in diesem Jahr fertigt LG laut Sang Lee, Head of TV Sales and Marketing, 1,7 Millionen OLED-Panels und im Jahr 2018 soll die Kapazität auf 2,5 Millionen Einheiten erhöht werden,

Auf dem OLED Day durften auch die OEM-Kunden von LG jeweils einen ihrer aktuellen Flachbildfernseher präsentieren – hier beispielsweise der bild 5 oled von Loewe …
(Foto: Peter Pernsteiner)
… und hier der OLED 973 mit Ambilight Rückseiten-Wandbeleuchtung von Philips.
(Foto: Peter Pernsteiner)
In dieser Prasentation verdeutlichte Alexander Dehmel von der GfK, dass Deutschland,-Österreich-Schweiz momentan der wichtigest Markt für OLED-TV-Geräte ist.
(Foto: Peter Pernsteiner)
Dr. James Sheedy vom Pacific University College of Optometry berichtete über die Vorteile der OLED-Technologie für die Augen und für die visuellen Eindrücke.
(Foto: Peter Pernsteiner)
Sang Lee, Head of TV Sales and Marketing von LG Display zeigte,
was künftig alles mit OLED-Displays möglich sein wird …
(Foto: Peter Pernsteiner)
… und äußerte auch schon konkrete Angaben zur Einführung von 8K-Displays mit einer Bilddiagonale von weit über 80 Zoll. Sang Lee meinte, dass die Markteinführung bereits 2019 sein könnte.
(Foto: Peter Pernsteiner)
Abschlussfoto mit den Partner-Unternehmen von LG am 2017 OLED Day in München.
(Foto: Peter Pernsteiner)