Henkel-Akku für Elektroroller und mehr

Dieser E-Roller von Emco hat laut Tobias Breyer von GreenPack mit zwei Henkel-Akkus eine Reichweite von 80 Kilometer.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Standardisierter Lithium-Ionen-Wechsel-Akku

Auf der Intersolar-Messe in München stellte die GreenPack GmbH jetzt ihr serienreifes Konzept für ein „smartes Batterie-System“ vor. Grundidee ist, dass künftig ein kompakter Lithium-Ionen-Akku mit integriertem Henkel ganz schnell und einfach beispielsweise in E-Bikes, einem E-Roller, einer Solar-Rikscha oder einem Cargo-Bike eingesetzt werden kann. Abends nimmt man ihn einfach aus dem Batteriefach heraus und lädt ihn zuhause wieder auf. Alternativ dazu kann dieser Wechselakku auch an einer öffentlichen GreenPack-Ladestation aufgetankt werden oder ganz einfach gegen einen vollen Akku ausgetauscht werden.

Der kompakte Akku mit 368x217x88 Millimeter wiegt 8,8 Kilogramm und hat eine Kapazität von 1400 Wattstunden bei 48 Volt. Er verfügt am unteren Ende über eine robuste Steckleiste und wird auf Basis eines CAN-Bus-Systems nicht nur beim Laden und Entladen überwacht, sondern kann auch auf dieser Basis verwaltet werden. Dadurch lässt sich unter anderem die Abrechnung von Ladevorgängen oder der Akkutausch an öffentlichen Ladestationen managen. Die GreenPack GmbH aus Berlin wurde Anfang 2016 gegründet und beginnt derzeit in Berlin mit einem größeren Pilotprojekt auf Basis von fünf öffentlichen Ladestationen für jeweils 24 Akkus. Im nächsten Jahr könnte das Projekt auf Freiburg und Stuttgart erweitert werden. Bisher haben sich 30 Firmen dafür entschieden, diesen standardisierten Akku zu nutzen – darunter beispielsweise ein Pizza-Lieferservice in Berlin, ein Hersteller von Akku-Rasenmähern und diverse E-Bike-Hersteller. Dem Unternehmen schwebt auch vor, dass auf Basis dieses Wechselakkus Smartgrid-Pufferspeicher für Einfamilienhäuser oder Mietwohnhäuser mit PV-Anlagen realisiert werden könnten. Die Reichweite des kompakten Akkus ist recht ordentlich. Tobia Breyer von GreenPack nannte als Orientierung, dass zwei volle Akku im Emco-Roller für 80 Kilometer Reichweite ausgelegt sind.

Der Lithium-Ionen-Wechsel-Akku wiegt 8,8 Kilogramm und hat eine Kapazität von 1400 Wattstunden. (Foto: Peter Pernsteiner)

Ein Akku soll beim Kauf ca. 1000 Euro kosten und ist laut GreenPack auf 1000 Ladezyklen ausgelegt. Es ist aber auch an ein Miet-System angedacht, bei dem man die Akkus gegen Pfand erhält und pro Ladevorgang zahlt.

Dank einer robusten Steckerverbindung kann der Akku blitzschnell herausgenommen werden.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Tobias Breyer von GreenPack freut sich, dass es in Berlin jetzt mit einem Pilotprojekt für das vielversprechende Wechselakku-Konzept losgehen kann.
(Foto: Peter Pernsteiner)

E-Bike mit einem GreenPack-Wechselakku.
(Foto: Peter Pernsteiner)

E-Rikscha mit einem GreenPack-Wechselakku.
(Foto: Peter Pernsteiner)

E-Cargo-Bike mit einem GreenPack-Wechselakku.
(Foto: Peter Pernsteiner)

So könnte künftig eine öffentliche Ladestation für die Wechsel-Akkus aussehen. In Berlin startet gerade ein Pilotprojekt, bei dem fünf öffentliche Ladestationen für jeweils 24 GreenPack-Wechselakkus errichtet werden sollen.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Tobias Breyer von GreenPack präsentierte auf der Intersolar in München das Konzept mit den standardisierten Wechselakkus für verschiedenste Elektrofahrzeuge, Rasenmäher und andere batteriebetriebene Großgeräte mit Wechselakkus.
(Foto: Peter Pernsteiner)