Modellbahn-Stammtisch mit Augsburger Bahnhof in 1:32

Nachbau des Augsburger Bahnhofs in 1:32 auf dem Spur1-Fahrstammtisch am 7.9.2018
(Foto: Peter Pernsteiner)

Gigantischer Nachbau des Augsburger Bahnhofs mit 12,80 Meter langem Bahnsteig

– Am 7. September 2018 gab es mal wieder einen eindrucksvollen Modelleisenbahn-Fahrstammtisch bei Reinhold Brenner im Münchner Osten. Diesmal war allerdings die Modellbahn-Anlage deutlich imposanter, als bei den bisherigen – alle zwei Monate stattfindenden – Stammtischtreffen von Freunde der Modellbahn in Spur 1 (Maßstab 1:32).

3,50 Meter breit ist das von Reinhold Brenner komplett selbst gebaute Modell des Augsburger Bahnhofgebäudes
(Foto: Peter Pernsteiner)

Erstmals wurde eine Nachbildung des Hauptbahnhofs von Augsburg in die Modulanlage integriert. Es entstand eine gigantische zweigleisige Hauptstrecke mit einer schätzungsweise 90 Meter langen Rundfahr-Strecke. Die Eckdaten der aufgebauten Anlage können sich wirklich sehen lassen. Allein schon das komplett von Reinhold Brenner selbst gebaute Bahnhofsgebäude ist etwa 3,50 Meter lang. Die Bahnsteige sind 12,80 Meter lang und haben neun Durchgangsgleise sowie an den Enden jeweils vier Stumpfgleise. Neben den Bahnhofsgleisen sind acht weitere Gleise zur Abstellung von Güterzügen. Von der Bahnhofseinfahrt bis zur Bahnhofsausfahrt beim Beginn der jeweiligen Hosenträger-Weichenkombination hat dieser Modulbereich eine Länge von 26 Metern.

An beiden Enden des Bahnhofsbereiches befindet sich eine Hosenträger-Weichenkombination zum flexiblen Gleiswechsel – von Hosenträger zu Hosenträger misst dieser Anlagen-Teilbereich 26 Meter
(Foto: Peter Pernsteiner)

Insgesamt waren auf der Modulanlage 47 Weichen und 14 Doppelkreuzungsweichen, die digital von einer Märklin CentralStation 3 mit zusätzlich angeschlossenem Laptop-Computer bedient wurden. Für zusätzlichen Gleis-Strom an der Digitalanlage sorgten Booster von Uhlenbrock. Auch die Loks wurden von der CS3 aus digital gesteuert.

In dieser 2,12 Meter hohen Modul-Transportbox kann Reinhold Brenner acht Modellbahnmodule mit jeweils 90 x 200 cm transportieren
(Foto: Peter Pernsteiner)

Zum sicheren Transport der Modellbahnmodule hat Reinhold Brenner Modul-Transportboxen mit eindrucksvollen Abmessungen gebaut. In jeder Box haben acht Module mit jeweils 90 x 200 cm Platz und die Box ist 2,12 Meter hoch, 94 cm breit und 2,04 Meter lang. Die Boxen können per Gabelstapler verladen und umgestellt werden.

Der Fahrstammtisch war wie immer recht gut besucht. Im Laufe des Abends kamen mehr als 50 Modellbahn-Fans und viele hatten auch Fahrzeuge und Waggons dabei. Deshalb konnten diesem Abend auch gigantisch lange Güterzüge zusammengestellt werden. Optisch sehr nett war unter anderem ein Güterzug mit einem Schweizer Rangierkrokodil. Der längste Personenzug hatte zwölf Schnellzugwagen und der längste Güterzug 57 Waggons mit zusammen 226 Achsen.

Die Bahnsteige sind 12,80 Meter lang
(Foto: Peter Pernsteiner)

Wer einen detaillierteren Eindruck vom Geschehen auf dem Fahrstammtisch am 7.9.2018 und vom Augsburger Bahnhof in 1:32 gewinnen möchte, kann sich gerne mein YouTube-Video ansehen, das hier nachfolgend verlinkt ist und als Vorschaubild angezeigt wird.

Auf dem Video sieht man im Fahreinsatz
– Ellok Baureihe 103 (Märklin) mit 12 Schnellzugwagen (Trans Europ Express)
– Doppeldiesellok V 188 (Märklin) mit 57 Waggons
– Diesellok Baureihe 232 „Ludmilla“ (Kiss) mit Nahverkehrswagen
– Damplok 042 mit Öltender (Märklin) und Schnellzugwagen
– Schweizer Rangierkrokodil (Märklin) mit Schweizer Waggons
– Ellok E 71 (Bockholt) mit 56 Waggons

Zudem ist im Video noch ein Eigenbau-Unikat der Norwegischen Dampflok NSB Type 18 (18 C) mit Echtdampf-Antrieb und komplett selbst gebautem Personenwagen aus Holz zu bewundern (aber nicht im Fahreinsatz).

Rangierkrokodil in 1:32 von Märklin
(Foto: Peter Pernsteiner)

Die Stimmung am Fahrstammtisch-Abend (der bereits um 17 Uhr begann) war erfreulich gut und einige waren sogar um 22:30 Uhr noch anwesend.  Wie schon so oft, waren auch diesmal wieder Modellbahnzubehör-Hersteller auf dem Stammtisch und zeigten ihre Neuheiten. So hatte Max Weickmann von Wema-Bahnatelier  die ersten Exemplare seines neuen Figurensets „Familie Lang“ dabei und Christian Brunner von MO-Miniatur zeigte unter anderem den Massey Ferguson-Traktor MF 178 sowie einen dazu passenden Krone Miststreu-Anhänger Optimat.

Der Abend verging wie im Fluge und hat wirklich Spaß gemacht!

Made-in-Germany-Kleinserien-Handarbeitsmodell der E 71 aus Stahl in 1:32 von Bockholt
(Foto: Peter Pernsteiner)
Eigenbau-Echtdampf-Modell der Norwegischen 18 C (NSB Type 18) in 1:32 von Thomas Bauer aus Mühldorf
(Foto: Peter Pernsteiner)
Eigenbau-Personenwagen aus Holz in 1:32 von Thomas Bauer aus Mühldorf
(Foto: Peter Pernsteiner)
Blick ins innere des Eigenbau-Personenwagens von Thomas Bauer
(Foto: Peter Pernsteiner)
Neues 1:32-Figurenset „Familie Lang“ von Wema-Bahnatelier
(Foto: Peter Pernsteiner)
Traktor Massey Ferguson und Krone-Miststreuanhänger Optimat in 1:32 von MO-Miniatur
(Foto: Peter Pernsteiner)
Modellbahn-Digitalsteuerung per CentralStation 3 von Märklin
(Foto: Peter Pernsteiner)
Augsburger Bahnhof in 1:32
(Foto: Peter Pernsteiner)