Damplokmodell mit Weltneuheit

Bild 1: Die Schlepptenderlok der Baureihe 55 von KM1 Modellbau wurde im Maßstab 1:32 in einer Kleinserie von 300 Exemplaren (verteilt auf 14 Varianten) gebaut. Sie ist 5,2 Kilogramm schwer und 572 mm lang.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Streng limitierte Dampflok in 1:32 mit 5,2 Kilogramm Gewicht

 

Hightech-Spielzeug für Erwachsene: Die hier vorgestellte Dampflok der Baureihe 55 ist das erste Modell mit einer servomotorisch bewegten Feuerbüchsentüre zur noch perfekteren Nachempfindung der Dampflok-Ära.

Im Rahmen eines kleinen Praxisberichts für die Fachzeitschrift Eisenbahnmagazin durfte ich im Dezember 2016 das Messing-Handarbeitsmodell einer Schlepptender-Dampflok der Baureihe 55 im Maßstab 1:32 ausprobieren. Mein Bericht wurde im Eisenbahnmagazin 2/2017 veröffentlicht. Nachdem darin aber bei weitem nicht alle Bilder Verwendung fanden, habe ich die hier zu sehenden Fotos bereits Ende Dezember auf meiner Seite bei Googleplus veröffentlicht. Außerdem habe ich zu dieser Zeit auch ein YouTube-Video veröffentlicht, das die Weltneuheit und einige weitere Funktionen live in Aktion zeigt. Den Link zum YouTube-Video gibt es am Ende dieses Beitrags. Jetzt aber erst mal ein paar Informationen zum Modell selbst:

Bild 2: Bild 2: Im Tender der Baureihe 55 von KM1 Modellbau befindet sich echte Kohle und der Digitaldecoder des Modells sowie ein kräftiger Lautsprecher für die realistisch klingende Geräuschelektronik.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Das Vorbild dieser Lok wurde ab 1913 gebaut und hatte ursprünglich die Typenbezeichnung „preußische G 8.1“. Das Modell für die „Spur 1“ (Maßstab 1:32) wurde von KM1 in 14 verschiedenen Varianten in Summe nur 300 Mal gebaut. Die Varianten unterscheiden sich unter anderem in der Dachform, der Spitzenbeleuchtung und Bedruckung/Beschriftung. Die einzelnen Modelle wurden in Abhängigkeit von der jeweiligen Vorbestellung zwischen sieben und 56 Mal gebaut. Die Lok ist gemäß Vorbild 572 Millimeter lang und wiegt fast 5,2 Kilogramm.

Bild 3: Bild 3: Der Führerstand der Baureihe 55 von KM1 Modellbau wurde sehr aufwendig detailliert.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Das getestete Fahrzeug zum Listenpreis von 3190 Euro wurde mit einem Revisionsdatumsaufdruck im Februar 1963 und Stationierung im Betriebswerk Gießen inszeniert. Wie es bei diesem Hersteller üblich ist, wurde das Modell sehr filigran detailliert und mit diversen beweglichen Teilen ausgestattet. Beispielsweise lassen sich die Sanddome, Wasserkastendeckel,Werkzeugkastentüren und Einströmkasten-Verkleidungen ebenso öffnen, wie die Rauchkammertüre. Zudem wurde die Funktion der Ausgleichshebel nachgebildet und die Schiebefenster im Führerstand lassen sich bewegen. Ebenfalls sehr Realistisch nachgebildet wurde die sogeannte Umsteuerung mit Hilfe eines versteckten Servomotors – siehe ausführlich im YouTube-Video, das auch diverse realistisch klingende Geräuschfunktionen des Modells erlebbar macht. Ebenfalls für Dampflok-Impressionen sorgt ein integrierter Dynamic-Smoke-Rauchentwickler, der für unabhängig voneinander entstehenden Qualm des Schlots und der Zylinder sorgt.

Bild 4: Bild 4: Weltneuheit bei einem Kleinserienmodell: Die motorisierte Feuerbüchsentüre erlaubt einen Blick in das sehr realistisch nachgebildete Glutbett der Dampflokfeuerung.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Das technische Highlight des Modells ist allerdings die servomotorisch bewegte Feuerbüchsentüre. Sie ist gerade einmal 13 Millimeter breit und wird bei Betätigung einer Funktionstaste an der Digitalzentrale angesteuert. Dann hört man auch das Kohlenschaufeln und sieht sehr realistisch in der Feuerbüchse die Kohlen im Glutbett lodern – auch dieses Modellbahntechnische Schmankerl ist auf meinem YouTube-Video gut zu sehen.

Fazit: Das faszinierend realistisch wirkende Lokmodell ist zwar allein schon wegen des Preises definitiv nicht fürs Kinderzimmer gedacht, war aber bereits zum Auslieferungsstart im Herbst fast komplett ausverkauft.

 

 

Hier noch der versprochene Link zu meinem 4:35 Minuten langen YouTube-Video dieses Prachtmodells: https://www.youtube.com/watch?v=A-dlY53j-nU, das auch direkt im nachfolgenden Fenster angesehen werden kann:

 

Bild 5: Das Modell der Baureihe 55 erhielt auch eine motorisierte Nachbildung der Umsteuerungsmechanik zum Fahrtrichtungswechsel von Dampfloks.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Bild 6: Das 1:32-Modell der Baureihe 55 wurde auch mit zahlreichen beweglichen Teilen ausgestattet, wie beispielsweise Klappdeckel für die Sandbehälter.
(Foto: Peter Pernsteiner)

Bild 7: Das in 14 Varianten von KM1 Modellbau ausgelieferte Kleinserienmodell der Baureihe 55 im Maßstab 1:32 ist ein faszinierendes Spielzeug – aber in erster Linie für Männer mit entsprechendem Geldbeutel, weil es einen Listenpreis von fast 3200 Euro hat!
(Foto: Peter Pernsteiner)